Älteres Hauptarchiv

Das Ältere Hauptarchiv umfasst die Urkunden, Bücher und Akten des Stadtstaats Basel vom Hochmittelalter bis 1798, des helvetischen Kantons Basel von 1798 bis 1803, des Kantons Basel von 1803 bis 1833 und des Kantons Basel-Stadt von 1833 bis etwa 1936. Hinzu kommen die Unterlagen der Stadt Basel von 1803 bis 1875, die mit der Verfassungsrevision von 1875 als eigenständige Einwohnergemeinde aufgelöst und der kantonalen Verwaltung unterstellt wurde.

Die älteste Urkunde (St. Alban 1) stammt aus dem Jahre 1098. Sie gehört zu den Klosterurkunden, die bis in das Hochmittelalter zurückreichen. Demgegenüber beginnt die städtische Überlieferung im wesentlichen erst nach dem Erdbeben von 1356, das mit der Stadt auch ihr Archiv weitgehend zerstörte. Die Sammlung der städtischen Urkunden reicht allerdings bis 1180 zurück.