Reproduktionen

Reproduktionen

Scans und fotografische Aufnahmen von Archivalien aller Art (Akten, Pläne, Bildmaterial) sowie Vergrösserungen werden im Fotoatelier des Staatsarchivs erstellt. Bei grösseren Aufträgen oder bei der Bestellung von reproduktionsfähigen Vorlagen ist eine Terminvereinbarung mit dem Fotografen unerlässlich.

Eine genaue Auflistung der anfallenden Kosten entnehmen Sie der Tabelle Tarife für die Herstellung von Reproduktionen.

Neben den Herstellungskosten fallen - je nach Verwendungszweck der Reproduktionen und Urheber der Unterlagen - zusätzlich Veröffentlichungsgebühren an. Eine Übersicht dieser Tarife finden Sie in der Tabelle Gebühren Veröffentlichung Reproduktionen.

Bestellen von Reproduktionen (Scans)

Sie können Reproduktionen momentan noch nicht über den Online-Archivkatalog Query bestellen. Bitte füllen Sie das untenstehende Formular (Word- oder Pdf-Datei) aus. Sie können auch direkt im Lesesaal einen Reproduktionsauftrag ausfüllen.

Bitte schicken Sie Ihre Bestellung an stabs@bs.ch.

Nutzungsbedingungen

  • Bilder dürfen nur zum vereinbarten Zweck genutzt werden.
  • Jede Veröffentlichung bedarf der Freigabe durch das Staatsarchiv Basel-Stadt und eventuell weiterer Rechtsinhaber.
  • Eine Weitergabe an Dritte oder die unberechtigte Reproduktion des Bildmaterials ohne Zustimmung des Staatsarchivs Basel-Stadt ist nicht gestattet.
  • Die Zusendung von Bildmaterial beinhaltet noch keine Zustimmung zur Veröffentlichung, Bearbeitung oder anderweitigen Nutzung.
  • Nach der Veröffentlichung ist dem Staatsarchiv Basel-Stadt kostenlos und unaufgefordert ein Belegexemplar zuzusenden. Bei Nutzung im Internet ist dem Staatsarchiv Basel-Stadt die Adresse der Website, bei Filmen das Datum der Erstausstrahlung bekannt zu geben.
  • Ohne andere Vereinbarung ist jedes publizierte Bild mit dem entsprechenden Abbildungsnachweis zu versehen (Staatsarchiv Basel-Stadt und vollständige Signatur).

Das vollständige Bildnutzungsreglement kann hier heruntergeladen werden.

 

 

nach oben

Fotokopien, Mikrofilme

Archivalien dürfen nicht selbständig kopiert werden. Bestellungen von Fotokopien aus den Archivbeständen können bei der Lesesaalaufsicht in Auftrag gegeben werden. Die Erledigungsfrist kann bis zu drei Wochen dauern. Aus konservatorischen Gründen ist es zudem nicht möglich, Fotokopien aus gebundenen Materialien zu erstellen; solche Vorlagen müssen mikroverfilmt werden.

Für das Kopieren von Büchern, Drucksachen, Leichenreden und Zeitungsausschnitten steht ein Freihandkopierapparat zur Verfügung.

Eine genaue Auflistung der anfallenden Kosten entnehmen Sie der Tabelle Tarife für die Herstellung von Reproduktionen.

nach oben

Arbeitskopien mit Digitalkamera

Benutzerinnen und Benutzer können Archivalien mit eigenen Digitalkameras fotografieren, unter folgenden Bedingungen:

  • Es muss ein Antrag gestellt werden (Formular für Selbstfotografierer, beim Lesesaalpersonal erhältlich).
  • Aufnahmen dürfen nur als Arbeitskopien verwendet werden. Für Veröffentlichungen sind zusätzlich Genehmigungen einzuholen.
  • Die Benutzung von Blitzlicht und Stativen ist nicht gestattet.
  • Die Archivalien müssen auf dem Arbeitstisch fotografiert werden.

Zum Schutz der Archivalien oder aus Gründen der Schutzfrist können Einschränkungen verfügt werden.

nach oben