Benutzungsordnung

Für die Arbeit im Staatsarchiv Basel-Stadt gelten die in untenstehender Benutzungsordnung festgehaltenen Regeln.

Allgemeines

Alle öffentlichen Arbeitsräume (Lesesaal, Repertorienraum, kleiner Lesesaal, Bibliothek/Drucksachensammlung und Genealogischer Arbeitsraum) sind während der allgemeinen Öffnungszeiten frei zugänglich. Für den Lesesaal der Bildersammlung, des Planarchivs und die Bauplanausgabe gelten gesonderte Öffnungszeiten. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Website www.staatsarchiv.bs.ch.

Wenden Sie sich bei Fragen bitte an die Lesesaalaufsicht. Deren Anordnungen ist Folge zu leisten.

nach oben

Anmeldung

Die Benutzenden müssen beim ersten Besuch eine Benutzerkarte ausfüllen. Darauf ist das Arbeitsthema (inkl. Zeitraum) anzugeben.

nach oben

Beratung

Die Beratung durch Archivmitarbeitende erfolgt im Rahmen des vertretbaren Aufwandes. Die Recherche nach Unterlagen ist Aufgabe der Benutzenden.
Unterstützung beim Lesen alter Schriften ist beschränkt möglich.

nach oben

Sicherheit und Respekt

Es ist nicht gestattet, Mäntel, Mappen, Taschen und Rucksäcke in die Arbeitsräume mitzunehmen. Bitte benützen Sie die Garderobe im Keller (abschliessbare Fächer) oder im Vorraum des Lesesaals (unbewacht).

In den Arbeitsräumen darf nicht telefoniert werden. Mobiltelefone müssen auf lautlos gestellt sein.

Die Mitnahme von Ess- und Trinkwaren in die Arbeitsräume ist verboten. Im ganzen Archivgebäude gilt ein absolutes Rauchverbot.

Nehmen Sie bitte Rücksicht auf die übrigen Benutzenden und vermeiden Sie im Lesesaal längere Gespräche. Im Bedarfsfall steht Ihnen ein Besprechungstisch im Repertorienraum zur Verfügung.

nach oben

Arbeitsplätze

Pro Person steht nur ein Arbeitsplatz zur Verfügung. Im Lesesaal werden keine Plätze reserviert. In begründeten Fällen können in den übrigen Räumen längerfristige Arbeitsplätze zugeteilt werden. Gesuche sind an die Lesesaalaufsicht zu stellen.

nach oben

Bestellungen

Bestellungen erfolgen ausschliesslich über den Bestellschalter im Online-Archivkatalog scopeQuery.

Im Repertorienraum und kleinen Lesesaal stehen PC's für die Recherche zur Verfügung. In allen Arbeitsräumen ist ein frei zugängliches WLAN vorhanden.

Im Lesesaal bestelltes Archivgut wird mehrfach täglich ausgehoben. Von auswärts eingehende Bestellungen werden frühestens nach zwei Arbeitstagen vorgelegt.

Gesonderte Aushebezeiten gelten für Bestände in Aussenstellen sowie Bildersammlung und Planarchiv.

nach oben

Benutzung von Archivgut

Die Benutzung von Archivalien erfolgt im Lesesaal. Bestellte Archivalien werden von der Lesesaalaufsicht ausgehändigt und sind dieser nach der Nutzung zurückzugeben.
Für Bildersammlung und Planarchiv gelten besondere Regelungen (siehe unten).
Archivgut ist unersetzliches Kulturgut. Behandeln Sie es sorgfältig und schonend. Arbeiten Sie vorzugsweise mit Bleistift. Schäden sind unverzüglich der Lesesaalaufsicht zu melden. Näheres regelt das Merkblatt "Umgang mit Archivgut".

nach oben

Findmittel

Zentrales Findmittel ist der Archivkatalog (scopeQuery), der online zur Verfügung steht.

Findmittel auf Papier stehen im Repertorienraum, in der Bildersammlung, im Planarchiv und im Genelogischen Arbeitsraum zur Verfügung.

nach oben

Bildersammlung und Planarchiv

Die Benutzung von Bildern, Plänen und Karten erfolgt ausschliesslich in den jeweiligen Sonderlesesälen nach vorgängiger Beratung.

nach oben

Bibliothek und Drucksachensammlung

Die Bestände der Bibliothek/Drucksachensammlung sind frei zugänglich.

Bücher und Drucksachen dürfen an den Arbeitsplatz mitgenommen werden. Bitte kennzeichnen Sie dies am Standort mit einem grünen Stellvertreter. Die Rückgabe erfolgt bei der Lesesaalaufsicht.

nach oben

Zeitungsausschnitte

Zeitungsausschnitte sind frei zugänglich. Die Mappen dürfen an den Arbeitsplatz mitgenommen werden. Die Rückgabe erfolgt bei der Lesesaalaufsicht.

nach oben

Stammbäume

Stammbäume sind frei zugänglich, dürfen aber nur am Standort im Genealogischen Arbeitsraum eingesehen werden. Die Rückgabe erfolgt durch Ablage auf dem Planschrank.

nach oben

Historisches Grundbuch

Hefte des Historischen Grundbuchs sind frei zugänglich. Sie dürfen an den Arbeitsplatz mitgenommen werden. Die Rückgabe erfolgt bei der Lesesaalaufsicht.

nach oben

Bauplanausgabe

Für die Einsicht in Baupläne gelten eigene Bestimmungen gemäss Verordnung betreffend die Ausleihe von Bauakten (SG 739.500).

nach oben

Reproduktionen

Aufträge für Reproduktionen von Archivgut nehmen die Lesesaalauf-sicht oder die für Bildersammlung und Planarchiv zuständigen Mitarbeitenden entgegen.

Selbständiges Fotokopieren oder Scannen von Archivgut ist untersagt.

Das Fotografieren von Archivgut (Arbeitskopien) mit eigener Kamera ohne Blitz und ohne Stativ ist mit Einverständnis des Archivs gestattet. Es ist ein entsprechendes Formular auszufüllen.

Bücher und Drucksachen nach 1850 dürfen in der Regel frei kopiert werden, ebenso Zeitungsausschnitte. Dafür steht ein Freihandkopierer zur Verfügung.

nach oben

Beschwerden

Beschwerden sind an die Leitung der Abteilung Informationsvermittlung zu richten.

Diese Benutzungsordnung tritt am 1. August 2011 in Kraft.

nach oben

Mehr zum Thema

Gesetzessammlung BS

nach oben